GNKG Grün-Weiss-Gelb

gegr.1950 e.V.


60 Jahre Grün-Weiss-Gelb

Kurzchronik von 1950-2010

Als eine der ältesten Neusser Gesellschaften prägten die Grün-Weiss-Gelben den Karneval in ihrer Vaterstadt aktiv mit. Es wurden Höhen und Tiefen im Vereinsgeschehen erlebt. Der Gründungsgedanke zur Pflege des rheinischen Frohsinns ging hierbei nie verloren. In chronologischer Reihenfolge zeigen wir nachstehend die wichtigsten Ereignisse und Daten auf.

18.03.1950

Die Herren Jakob Diehl, Martin Fervers, Peter Klein, Franz Knur, Paul Kaumann, Matthias Müller, Jakob Michels, Ernst Orschel, Franz Sievering, Alfons Sturm, Fritz Thönnissen, Peter Thönnissen und Josef Weihers gründeten im Vereinslokal des Kleingartenvereins Nordkanal einen Karnevalsverein mit dem Namen

                              „Karnevalsfreunde Grün-Weiss-Gelb“

Da es sich bei den Gründern um Kleingärtner handelte war die Auswahl der Vereinsfarben selbstverständlich.

1951

Erstmalig trat eine Tanzgruppe auf.Tanzmariechen war Else Klein, die Frau des Präsidenten.

 1953

Neben den Sitzungen und Bällen auf der Neusser Furth wird mit Erfolg die erste auswärtige Sitzung in Glehn abgehalten.

 1960

Bei der Jubiläumsfeier zum 10-jahrigen Bestehen wird der erste Jubiläumsorden verliehen. Auch werden erstmalig Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze an verdiente Mitstreiter verliehen.

26.01.1963

Seit einigen Wochen hat  Neuss für Großveranstaltungen eine Stadthalle. Als erste Neusser Karnevalsgesellschaft gingen wir mit einer karnevalistischen Prunksitzung in den Großen Saal der Halle.

 18.01.1964

Nach 13-jähriger Pause gibt es in Neuss wieder ein Prinzenpaar in unserer Prunksitzung wird unser Senator Franz Kremer mit seiner Ehefrau Mia zum Prinzenpaar der Stadt Neuss proklamiert.

 Februar 1964

Im Saale P. Hensen wird der erste Kinderkarneval unter Mitwirkung von 50 Kindern aus dem Kinderheim St. Anna veranstaltet.

 23.04.1964

Da der Karneval in unserer Vaterstadt immer stärker wird, schließen sich viele Gleichgesinnte als aktive und passive Mitglieder, Senatoren, Ehrensenatoren und Gönner der Gesellschaft an. Aus der Überlegung heraus, eine der ältesten aktiven Karnevalsgesellschaften zu sein, wurde laut Mitgliederbeschluss der Vereinsname wie folgt geändert:

                                      Große Neusser Karnevalsgesellschaft

                                                 Grün-Weiss-Gelb e.V.

1964/1965

Erste Herrensitzung bei Hensen

1968

Der Verein wird Mitglied in den Dachverbänden Linksrheinischer Karneval sowie Bund Deutscher Karneval. Der Elferrat zieht erstmalig mit grünen Vereinsjacken auf. Die 1 Schlüsselübergabe durch die Stadt Neuss erfolgte an unser damaliges Prinzenpaar.

Auch veranstaltete die Gesellschaft Grün-Weiss-Gelb erstmals im Namen und für Rechnung der Stadt Neuss eine Karnevalssitzung für die älteren Bürger unserer Stadt.

 27.09.1969

Der Verein wird ins Vereinsregister beim Amtsgericht Neuss eingetragen.

 1970

Gründung des Neusser Karnevalsausschusses. - Am Zustandekommen des Kappessonntagszuges sowie an der Gründung des Karnevalsausschusses der Stadt Neuss war die G.N.K.G. Grün-Weiss-Gelb maßgeblich beteiligt. – Bis heute waren immer wieder aktive Mitglieder unserer Gesellschaft im Karnevalsausschuss federführend tätig.

 1971

Ein vereinseigener Wagen für den Kappessonntagszug wurde angeschafft.

 1973/74

Zum Jahresübergang wird die erste Silvesterparty veranstaltet. Auch diese Veranstaltung wurde bis heute erhalten.

Juli 1974

Neben der großen Tanzgarde wird nach langer Unterbrechung wieder eine Kindertanzgruppe ins Leben gerufen.

1976

Im Neusser Stadtteil Furth wird die Nordstadthalle eröffnet. Die Grün-Weiss-Gelben fanden hier eine neues Zuhause und veranstalteten in der Halle ab sofort Sitzungen und Bälle. Da die Zahl der Senatoren weiter anstieg, wurde im Juni des Jahres erste Senatorenfrühschoppen abgehalten.

1977

In diesem Jahr wurde die erste Damensitzung abgehalten. Ohne Unterbrechung bis heute ist diese Veranstaltung immer noch ein Renner im jährlichen Veranstaltungsrahmen.

1978/79

In beiden Jahren gelang es uns die Endsausscheidung der karnevalistischen Hitparade des WDR nach Neuss zu holen. Währens die erste Sitzung zeitversetzt zu sehen war, übertrug das Fernsehen die zweite Sitzung live.

1983

Einführung des Spendenaktionen „Verzicht auf Blumen für einen guten Zweck“ durch unsere damalige Novesia Erika Schlaak.

1985

Das erste Hoppeditzerwachen unter freiem Himmel wird am Jröne Meerke veranstaltet. Das über dem See treibende Boot mit dem schlafenden Hoppeditz wird mit vereinten Kräften durch die Vereinsmitglieder an Land gezogen.

1987

Der Verein wird Mitglied in der Förderation Europäischer Narren.

 1988/89

Mit Jörg Humbs und Sandra Deyke haben wir erstmals ein Kinderprinzenpaar in unserer Gesellschaft.

 1990

Die Kindergruppe veranstaltet am Jröne Meerke das erste Kinderfest.

1990/91

Im Zuge der Wiedervereinigung in Deutschland wurde das Motto “Karneval ist grenzenlos“ gewählt. Beim Kostümball in der Nordstadthalle durften wir das Ostberliner Prinzenpaar mit großem Gefolge empfangen.

1991/92

Nachdem eine kleine Abordnung unserer Gesellschaft zu Gast beim Phönix-Club in Anaheim/Californien-USA war, durften wir bei der Seniorensitzung im Februar 1992 unsere  Freunde aus Californien als Gäste empfangen.

31.01.1994

Große Jubiläumsausstellung in der Stadtsparkasse Neuss über den Werdegang der Gesellschaft in Wort und Bild

15.04.1994

Ein Ehrenrat als Schlichtungsstelle bei Streitangelegenheiten wurde ins Leben gerufen.

15.10.1994

Erster Trödelmarkt der Kindergarde am Jröne Meerke.

11.12.1995

Der Verein wird Mitglied im Initiativkreis Nordstadt.

 17.10.1996

Beteiligung der Gesellschaft am Renntag der Karnevalisten auf der Galopp Rennbahn in Neuss.

31.05.1997

Rheinischer Liederabend im Vereinslokal “Em Schwatte Päd“.

21.02.1998

Für unsere französischen Karnevalisten aus Metz wird in Neuss ein Empfang  gegeben.

04.04. und 05.04.1998

Gegenbesuch bei unseren Französischen Freunden in Metz mit Teilnahme am Karnevalsumzug.

13.02.2000

Einführung der Verleihung einer Ehrenkette zur Goldenen Narrenpritsche.

22.02.2000

An diesem Tag findet die 60. Seniorensitzung für die Stadt Neuss statt.

03.09.2001

Ein erstes gemeinsames Treffen mit den Senatoren der Karnevalsgesellschaft „Schnüsse Tring“, Köln findet bei uns in Neuss statt.

07.-09.06.2002

Unser Jahresausflug führt uns nach Würzburg, u.a. zur Karnevalgesellschaft „Gimaul-Gilde“.

2003

Grün-Weiss-Gelb geht ins Internet.

07.02.2004

Nach über 40 Jahren findet die Prunksitzung nicht mehr in der Stadthalle, sondern in der Aula der Deutschen Telekom statt.

18.03.2005

Der Verein feiert im Bistro der Telekom sein 5x11 jähriges Vereinsjubiläum. Die Festrede wird von Cornel Hüsch gehalten. Sein Vater Dr. Heinz-Günther Hüsch erhält die Goldene Narrenpritsche. Carl Gansdorf wird zum Ehrensenator ernannt.

24.02.2006

Für die aus dem Programm genommene Prunksitzung findet eine Karnevalsfete für Jung und Alt im Saal der Reformationskirche  am Berliner Platz statt.

10.07.2006

Da kein geeigneter Saal zur Verfügung steht, wird die Silvesterparty aus dem Veranstaltungskalender gestrichen.

03.05.2007

Aus der Kinder- u. Jugendtanzgarde treten neun Mädchen des älteren Jahrgangs sowie die Vorsitzende aus.

Kornelia Wankum übernimmt als Vorsitzende den Neuaufbau.

15.09.2007

Es wird ein Tagesausflug nach Mayen in der Eifel gemacht. Ein Treffen mit den ansässigen Karnevalisten, eine Stadtführung, der Besuch des Schiefermuseums sowie ein Abschluß mit Ritteressen auf der Reichsburg stehen auf dem Programm.

06.01.2008

Unsere Kinder– u. Jugendtanzgarde feiert im Saal der Reformationskirche das 3x 11 jährige Jubiläum. Der amtierende Landrat Dieter Patt wird zum Ehrensenator ernannt.

07.02.2009

Aus der Tanzveranstaltung für Jung und Alt wird eine Kostümparty mit Sitzungsniveau.

15.02.2009

Der Damenelferrat feiert sein 3x 11 jähriges Jubiläum.

24.04.2009

Bei der Jahreshauptversammlung legt der 1. Vorsitzende Ernst Schlaak nach einer Dauer von 18 Jahren sein Amt nieder. Er wird einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum neuen 1. Vorsitzenden wählt die Versammlung seinen Bruder Manfred Schlaak.

08.02.2010

Auf Grund der schlechtern Resonanz wird die Kostümparty in dieser Form aus dem Veranstaltungskalender genommen. In den vergangenen 60 Jahren wurde eine solide Vereinsführung praktiziert:

Session 2010/2011

Die Gesellschaft verfügt heute über 105 Mitglieder, Senatoren, Ehrensenatoren und Tanzmädels.